Persönliche Beratung (8 - 22 Uhr)0221 - 222 89 500Bitte bei Buchungen angeben: 22100
Sicherheit

Italien

Farbenvielfalt am Lago Maggiore

Reisecode: I0002BA

Reisedatum: 01.10.2019
Zimmer: DOPPELZIMMER
Bestpreis!
ab 6 Nächte pro Pers. im DOPPELZIMMER
jetzt buchen
Ihre Reise-Highlights
  • Anreise über die Strecke der Bern-Simplon-Lötschberg-Bahn
  •  Blumen- und Blütenpracht in mediterran-alpiner Kulisse
  • Die weltberühmten Palazzi und Parks der Borromäischen Inseln
  •  Bahnausflug in die Mailänder Kultur- und Glimmerwelt
  • Spektakuläre Bahn- und Schiffsreise mit dem „Lago-Maggiore-Express“
  • Schmuckvolles 4*-Superior-Hotel mit luxuriöser Ausstattung und edlem Ambiente
  • Winterliches Panorama in den Schweizer Alpen

Italien

Reisen Sie dem Frühling und der Sonne entgegen! Wenn es hierzulande noch kühl und manchmal sogar frostig ist, sind am Lago Maggiore die Blütenträume längst aus dem Winterschlaf erwacht. Magnolien, Kamelien, Azaleen, Rhododendren und Pfingstrosen entfalten eine einzigartige Welt der Farben und Düfte. Der elegante italienische Kurort Stresa am Westufer mit seinen imponierenden Palästen bietet ein Bilderbuch-Panorama auf die schneebedeckten Alpengipfel und die davorliegenden Inseln im See. Von Stresa aus setzen wir über zu den weltberühmten Borromäischen Inseln und flanieren dort durch grandiose Paläste und üppige Gartenlandschaften. Wir besuchen die  pulsierende Mode- und Kulturstadt Mailand und entdecken mit dem „Lago-Maggiore-Express“ per Bahn und Schiff bis ins schweizerische Locarno pittoreske Landschaften, grandiose Bergmassive und die wunderbare Ruhe einer genüsslichen Bootsfahrt. Komfort und edles Ambiente unseres Stammquartiers Grandhotel Bristol bieten uns Genuss, Entspannung und Zeit für wunderbare Frühlingsträume.

Reiseverlauf
  • LAGO MAGGIORE

    1-7

    Tag 1

    Anreise am Vormittag, in Basel (Ankunft bis ca. 12.30 Uhr) Treffen mit dem Reiseleiter und Start der Panoramareise durch das Schweizer Mittelland und Berner Oberland. Mit einem der neuen schnittigen Schnelltriebwagen reisen wir über die traditionsreiche Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn und durch die berühmten Lötschberg- und Simplon-Tunnel. Von Domodossola fahren wir schon entlang des Lago Maggiore bis zu unserem Urlaubsort Stresa. Der Kurort mit seinem mediterranen Klima, den luxuriösen Villen und opulenten Hotels im Jugendstil bietet einen atemberaubenden Blick auf den Lago Maggiore und die Südausläufer der Alpen.

    Tag 2

    Die Isola Madre gilt als ein in das Wasser des Lago Maggiore eingelassenes Schmuckstück. Auf der größten der Borromäischen Inseln bewundern wir die üppige Frühlings-Vegetation, die sich auch über die kantigen Gemäuer des antiken Palazzo mit den kostbaren Einrichtungsgegenständen des Hauses Borromäo erstreckt. Der Charme der benachbarten Fischerinsel (Isola dei Pescatori) liegt dagegen in der altertümlichen Einfachheit und rustikalen Art und Weise der Häuser und der engen Gässchen. In diesem malerischen Ambiente genießen wir unseren Mittagsimbiss. Am Nachmittag ist Zeit für einen Frühlings-Spaziergang über die Uferpromenade oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, dem Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die noch von Schnee bedeckten Alpengipfel. 

     

    Tag 3

    Der Vormittag ist zur Erholung. Auf Wunsch erfolgt ein Ausflug hinüber zum Kloster Santa Caterina. Die Überfahrt erfolgt mit kleinen Booten. Dieses von den Benediktinern betriebene Kloster „klebt“ förmlich an einer Felswand und diente im frühen Mittelalter als Einsiedelei. Gegen Mittag fahren wir zurück nach Stresa. Am Nachmittag führt uns der Busausflug am Seeufer entlang nach Pallanza zu den weltberühmten Gärten der Villa Taranto. Im Park entfalten viele der rund 20.000 Pflanzenarten bereits ihre Blütenpracht in einem Spiel von Formen und Farben. Anschließend setzen wir mit der Fähre zur  Isola Bella über, einer der drei Borromäischen Inseln. Der luxuriöse Sommerpalast von Carlo III. im lombardischen Barockstil nimmt fast die gesamte Insel ein. Wir lassen uns faszinieren von der Eleganz und dem Luxus der Säle und bewundern die prachtvolle Ausstattung der Terrassen mit Statuen, Springbrunnen, zart duftenden Magnolien und Kamelien. Zum Aperitiv und einem Abendessen wir uns auf einer Insel-Terrasse ein und bestaunen das gegenüberliegende See-Ufer. Am Nachmittag ist Zeit für einen Spaziergang über die Uferpromenade, einen Besuch des Klosters Santa Caterina oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, den Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die das ganze Jahr über schneebedeckten Alpengipfel. 

    Tag 4

    Wir verbringen einen freien Tag im Hotel, am Seeufer und im herbstlich einladenden Stresa. Als Wunschausflug unternehmen wir eine Fahrt mit der Bahn nach Mailand. Die imposante Kathedrale aus weißem Marmor, Scala, Börse, da Vincis „Letztes Abendmahl“, Castello Sforzesco, exklusive Modehäuser, die luxuriöse „Galleria Vittorio Emanuele“, elegante Restaurants und gemütliche Cafés - Mailand vereint historischen Glanz und moderne Glimmerwelt auf unnachahmliche Weise miteinander. Schon unsere Ankunft mit dem Zug ist ein Erlebnis. Denn Milano Centrale gilt als einer der größten und schönsten Kopfbahnhöfe Europas. Drei Hallen, mit Figuren und Mosaiken dekoriert, bieten das faszinierende Entree in diese Weltmetropole, die wir während einer Busfahrt und unseres Rundgangs näher kennenlernen.

    Tag 5

    Der Orta-See, der kleinste der oberitalienischen Seen, ist ein malerisches Schlaraffenland, in dem Natur und Kultur eine Harmonie bilden. Wir starten am späten Vormittag mit dem Bus und unternehmen zunächst eine Verkostung von einheimischen Käse und Weinen. Am Orta-See besuchen wir zuerst den Sacro Monte, eine UNESCO-Welterbestätte zu Ehren des Heiligen Franziskus. Auf der Insel San Guilio erleben wir italienisches Flair in den romantischen Gassen und mystische Plätze und am Abend genießen wir in einem Restaurant mit Blick auf den See ein schmackhaftes Spezialitäten-Essen.

    Tag 6

    Heute erwartet uns einer der Höhepunkte unserer Reise: Die Centovalli-Bahn. Sie sorgt für ein unvergessliches Bahnerlebnis. Am malerischen Seeufer entlang bringt uns der Zug nach Domodossola mit seinem typisch italienischen Markt. Dort startet die berühmte Centovalli-Bahn, die uns durch die bezaubernden “Hundert Täler”, entlang tiefer Schluchten und Felsspalten und durch herbstlich strahlende Kastanienwälder führt – an felsigen Massiven und Wasserfällen vorbei über 83 Brücken und durch 31 Tunnel. Zwischendurch genießen wir immer wieder atemberaubende Panorama-Aussichten. Während der Mittagspause auf der Piazza von Locarno spüren wir das glamouröse Flair des berühmten Schweizer Festspielorts. Per Bus geht es dann über den zauberhaften Lago Maggiore vorbei an den Brissago Inseln und der Borromäischen Inselgruppe zurück nach Stresa.

    Tag 7

    Wir nutzen den Vormittag noch für einen entspannten Bummel entlang des Sees oder durch die Gassen von Stresa. Um 12:20 Uhr startet der Eurocity seine Fahrt durch imponierende Alpenkulissen nach Basel, von dort erfolgt nachmittags die Weiterreise zu den Heimatbahnhöfen.

    Ihr Ferien-Domizil Stresa erreichen Sie bequem und schnell per Bahn. Von und nach Basel SBB (Hauptbahnhof von Basel) gibt es einmal täglich einen durchgehenden Eurocity-Zug. Die Abfahrt am 13.10. in Basel ist um 12:31 Uhr und die Rückkunft am 19.10. um 15:29 Uhr. Aus vielen Regionen Deutschlands bestehen durchgehende und schnelle ICE-Verbindungen nach Basel SBB. Wir beraten Sie bei Ihrer Reiseplanung.

  • LAGO MAGGIORE

    1-7

    Tag 1

    Anreise am Vormittag, in Basel (Ankunft bis ca. 12.30 Uhr) Treffen mit dem Reiseleiter und Start der Panoramareise durch das Schweizer Mittelland und Berner Oberland. Mit einem der neuen schnittigen Schnelltriebwagen reisen wir über die traditionsreiche Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn und durch die berühmten Lötschberg- und Simplon-Tunnel. Von Domodossola fahren wir schon entlang des Lago Maggiore bis zu unserem Urlaubsort Stresa. Der Kurort mit seinem mediterranen Klima, den luxuriösen Villen und opulenten Hotels im Jugendstil bietet einen atemberaubenden Blick auf den Lago Maggiore und die Südausläufer der Alpen.

    Tag 2

    Die Isola Madre gilt als ein in das Wasser des Lago Maggiore eingelassenes Schmuckstück. Auf der größten der Borromäischen Inseln bewundern wir die üppige Frühlings-Vegetation, die sich auch über die kantigen Gemäuer des antiken Palazzo mit den kostbaren Einrichtungsgegenständen des Hauses Borromäo erstreckt. Der Charme der benachbarten Fischerinsel (Isola dei Pescatori) liegt dagegen in der altertümlichen Einfachheit und rustikalen Art und Weise der Häuser und der engen Gässchen. In diesem malerischen Ambiente genießen wir unseren Mittagsimbiss. Am Nachmittag ist Zeit für einen Frühlings-Spaziergang über die Uferpromenade oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, dem Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die noch von Schnee bedeckten Alpengipfel. 

     

    Tag 3

    Der Vormittag ist zur Erholung. Auf Wunsch erfolgt ein Ausflug hinüber zum Kloster Santa Caterina. Die Überfahrt erfolgt mit kleinen Booten. Dieses von den Benediktinern betriebene Kloster „klebt“ förmlich an einer Felswand und diente im frühen Mittelalter als Einsiedelei. Gegen Mittag fahren wir zurück nach Stresa. Am Nachmittag führt uns der Busausflug am Seeufer entlang nach Pallanza zu den weltberühmten Gärten der Villa Taranto. Im Park entfalten viele der rund 20.000 Pflanzenarten bereits ihre Blütenpracht in einem Spiel von Formen und Farben. Anschließend setzen wir mit der Fähre zur  Isola Bella über, einer der drei Borromäischen Inseln. Der luxuriöse Sommerpalast von Carlo III. im lombardischen Barockstil nimmt fast die gesamte Insel ein. Wir lassen uns faszinieren von der Eleganz und dem Luxus der Säle und bewundern die prachtvolle Ausstattung der Terrassen mit Statuen, Springbrunnen, zart duftenden Magnolien und Kamelien. Zum Aperitiv und einem Abendessen wir uns auf einer Insel-Terrasse ein und bestaunen das gegenüberliegende See-Ufer. Am Nachmittag ist Zeit für einen Spaziergang über die Uferpromenade, einen Besuch des Klosters Santa Caterina oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, den Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die das ganze Jahr über schneebedeckten Alpengipfel. 

    Tag 4

    Wir verbringen einen freien Tag im Hotel, am Seeufer und im herbstlich einladenden Stresa. Als Wunschausflug unternehmen wir eine Fahrt mit der Bahn nach Mailand. Die imposante Kathedrale aus weißem Marmor, Scala, Börse, da Vincis „Letztes Abendmahl“, Castello Sforzesco, exklusive Modehäuser, die luxuriöse „Galleria Vittorio Emanuele“, elegante Restaurants und gemütliche Cafés - Mailand vereint historischen Glanz und moderne Glimmerwelt auf unnachahmliche Weise miteinander. Schon unsere Ankunft mit dem Zug ist ein Erlebnis. Denn Milano Centrale gilt als einer der größten und schönsten Kopfbahnhöfe Europas. Drei Hallen, mit Figuren und Mosaiken dekoriert, bieten das faszinierende Entree in diese Weltmetropole, die wir während einer Busfahrt und unseres Rundgangs näher kennenlernen.

    Tag 5

    Der Orta-See, der kleinste der oberitalienischen Seen, ist ein malerisches Schlaraffenland, in dem Natur und Kultur eine Harmonie bilden. Wir starten am späten Vormittag mit dem Bus und unternehmen zunächst eine Verkostung von einheimischen Käse und Weinen. Am Orta-See besuchen wir zuerst den Sacro Monte, eine UNESCO-Welterbestätte zu Ehren des Heiligen Franziskus. Auf der Insel San Guilio erleben wir italienisches Flair in den romantischen Gassen und mystische Plätze und am Abend genießen wir in einem Restaurant mit Blick auf den See ein schmackhaftes Spezialitäten-Essen.

    Tag 6

    Heute erwartet uns einer der Höhepunkte unserer Reise: Die Centovalli-Bahn. Sie sorgt für ein unvergessliches Bahnerlebnis. Am malerischen Seeufer entlang bringt uns der Zug nach Domodossola mit seinem typisch italienischen Markt. Dort startet die berühmte Centovalli-Bahn, die uns durch die bezaubernden “Hundert Täler”, entlang tiefer Schluchten und Felsspalten und durch herbstlich strahlende Kastanienwälder führt – an felsigen Massiven und Wasserfällen vorbei über 83 Brücken und durch 31 Tunnel. Zwischendurch genießen wir immer wieder atemberaubende Panorama-Aussichten. Während der Mittagspause auf der Piazza von Locarno spüren wir das glamouröse Flair des berühmten Schweizer Festspielorts. Per Bus geht es dann über den zauberhaften Lago Maggiore vorbei an den Brissago Inseln und der Borromäischen Inselgruppe zurück nach Stresa.

    Tag 7

    Wir nutzen den Vormittag noch für einen entspannten Bummel entlang des Sees oder durch die Gassen von Stresa. Um 12:20 Uhr startet der Eurocity seine Fahrt durch imponierende Alpenkulissen nach Basel, von dort erfolgt nachmittags die Weiterreise zu den Heimatbahnhöfen.

    Ihr Ferien-Domizil Stresa erreichen Sie bequem und schnell per Bahn. Von und nach Basel SBB (Hauptbahnhof von Basel) gibt es einmal täglich einen durchgehenden Eurocity-Zug. Die Abfahrt am 13.10. in Basel ist um 12:31 Uhr und die Rückkunft am 19.10. um 15:29 Uhr. Aus vielen Regionen Deutschlands bestehen durchgehende und schnelle ICE-Verbindungen nach Basel SBB. Wir beraten Sie bei Ihrer Reiseplanung.

  • LAGO MAGGIORE

    1-7

    Tag 1

    Anreise am Vormittag, in Basel (Ankunft bis ca. 12.30 Uhr) Treffen mit dem Reiseleiter und Start der Panoramareise durch das Schweizer Mittelland und Berner Oberland. Mit einem der neuen schnittigen Schnelltriebwagen reisen wir über die traditionsreiche Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn und durch die berühmten Lötschberg- und Simplon-Tunnel. Von Domodossola fahren wir schon entlang des Lago Maggiore bis zu unserem Urlaubsort Stresa. Der Kurort mit seinem mediterranen Klima, den luxuriösen Villen und opulenten Hotels im Jugendstil bietet einen atemberaubenden Blick auf den Lago Maggiore und die Südausläufer der Alpen.

    Tag 2

    Die Isola Madre gilt als ein in das Wasser des Lago Maggiore eingelassenes Schmuckstück. Auf der größten der Borromäischen Inseln bewundern wir die üppige Frühlings-Vegetation, die sich auch über die kantigen Gemäuer des antiken Palazzo mit den kostbaren Einrichtungsgegenständen des Hauses Borromäo erstreckt. Der Charme der benachbarten Fischerinsel (Isola dei Pescatori) liegt dagegen in der altertümlichen Einfachheit und rustikalen Art und Weise der Häuser und der engen Gässchen. In diesem malerischen Ambiente genießen wir unseren Mittagsimbiss. Am Nachmittag ist Zeit für einen Frühlings-Spaziergang über die Uferpromenade oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, dem Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die noch von Schnee bedeckten Alpengipfel. 

     

    Tag 3

    Der Vormittag ist zur Erholung. Auf Wunsch erfolgt ein Ausflug hinüber zum Kloster Santa Caterina. Die Überfahrt erfolgt mit kleinen Booten. Dieses von den Benediktinern betriebene Kloster „klebt“ förmlich an einer Felswand und diente im frühen Mittelalter als Einsiedelei. Gegen Mittag fahren wir zurück nach Stresa. Am Nachmittag führt uns der Busausflug am Seeufer entlang nach Pallanza zu den weltberühmten Gärten der Villa Taranto. Im Park entfalten viele der rund 20.000 Pflanzenarten bereits ihre Blütenpracht in einem Spiel von Formen und Farben. Anschließend setzen wir mit der Fähre zur  Isola Bella über, einer der drei Borromäischen Inseln. Der luxuriöse Sommerpalast von Carlo III. im lombardischen Barockstil nimmt fast die gesamte Insel ein. Wir lassen uns faszinieren von der Eleganz und dem Luxus der Säle und bewundern die prachtvolle Ausstattung der Terrassen mit Statuen, Springbrunnen, zart duftenden Magnolien und Kamelien. Zum Aperitiv und einem Abendessen wir uns auf einer Insel-Terrasse ein und bestaunen das gegenüberliegende See-Ufer. Am Nachmittag ist Zeit für einen Spaziergang über die Uferpromenade, einen Besuch des Klosters Santa Caterina oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, den Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die das ganze Jahr über schneebedeckten Alpengipfel. 

    Tag 4

    Wir verbringen einen freien Tag im Hotel, am Seeufer und im herbstlich einladenden Stresa. Als Wunschausflug unternehmen wir eine Fahrt mit der Bahn nach Mailand. Die imposante Kathedrale aus weißem Marmor, Scala, Börse, da Vincis „Letztes Abendmahl“, Castello Sforzesco, exklusive Modehäuser, die luxuriöse „Galleria Vittorio Emanuele“, elegante Restaurants und gemütliche Cafés - Mailand vereint historischen Glanz und moderne Glimmerwelt auf unnachahmliche Weise miteinander. Schon unsere Ankunft mit dem Zug ist ein Erlebnis. Denn Milano Centrale gilt als einer der größten und schönsten Kopfbahnhöfe Europas. Drei Hallen, mit Figuren und Mosaiken dekoriert, bieten das faszinierende Entree in diese Weltmetropole, die wir während einer Busfahrt und unseres Rundgangs näher kennenlernen.

    Tag 5

    Der Orta-See, der kleinste der oberitalienischen Seen, ist ein malerisches Schlaraffenland, in dem Natur und Kultur eine Harmonie bilden. Wir starten am späten Vormittag mit dem Bus und unternehmen zunächst eine Verkostung von einheimischen Käse und Weinen. Am Orta-See besuchen wir zuerst den Sacro Monte, eine UNESCO-Welterbestätte zu Ehren des Heiligen Franziskus. Auf der Insel San Guilio erleben wir italienisches Flair in den romantischen Gassen und mystische Plätze und am Abend genießen wir in einem Restaurant mit Blick auf den See ein schmackhaftes Spezialitäten-Essen.

    Tag 6

    Heute erwartet uns einer der Höhepunkte unserer Reise: Die Centovalli-Bahn. Sie sorgt für ein unvergessliches Bahnerlebnis. Am malerischen Seeufer entlang bringt uns der Zug nach Domodossola mit seinem typisch italienischen Markt. Dort startet die berühmte Centovalli-Bahn, die uns durch die bezaubernden “Hundert Täler”, entlang tiefer Schluchten und Felsspalten und durch herbstlich strahlende Kastanienwälder führt – an felsigen Massiven und Wasserfällen vorbei über 83 Brücken und durch 31 Tunnel. Zwischendurch genießen wir immer wieder atemberaubende Panorama-Aussichten. Während der Mittagspause auf der Piazza von Locarno spüren wir das glamouröse Flair des berühmten Schweizer Festspielorts. Per Bus geht es dann über den zauberhaften Lago Maggiore vorbei an den Brissago Inseln und der Borromäischen Inselgruppe zurück nach Stresa.

    Tag 7

    Wir nutzen den Vormittag noch für einen entspannten Bummel entlang des Sees oder durch die Gassen von Stresa. Um 12:20 Uhr startet der Eurocity seine Fahrt durch imponierende Alpenkulissen nach Basel, von dort erfolgt nachmittags die Weiterreise zu den Heimatbahnhöfen.

    Ihr Ferien-Domizil Stresa erreichen Sie bequem und schnell per Bahn. Von und nach Basel SBB (Hauptbahnhof von Basel) gibt es einmal täglich einen durchgehenden Eurocity-Zug. Die Abfahrt am 13.10. in Basel ist um 12:31 Uhr und die Rückkunft am 19.10. um 15:29 Uhr. Aus vielen Regionen Deutschlands bestehen durchgehende und schnelle ICE-Verbindungen nach Basel SBB. Wir beraten Sie bei Ihrer Reiseplanung.

  • LAGO MAGGIORE

    1-7

    Tag 1

    Anreise am Vormittag, in Basel (Ankunft bis ca. 12.30 Uhr) Treffen mit dem Reiseleiter und Start der Panoramareise durch das Schweizer Mittelland und Berner Oberland. Mit einem der neuen schnittigen Schnelltriebwagen reisen wir über die traditionsreiche Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn und durch die berühmten Lötschberg- und Simplon-Tunnel. Von Domodossola fahren wir schon entlang des Lago Maggiore bis zu unserem Urlaubsort Stresa. Der Kurort mit seinem mediterranen Klima, den luxuriösen Villen und opulenten Hotels im Jugendstil bietet einen atemberaubenden Blick auf den Lago Maggiore und die Südausläufer der Alpen.

    Tag 2

    Die Isola Madre gilt als ein in das Wasser des Lago Maggiore eingelassenes Schmuckstück. Auf der größten der Borromäischen Inseln bewundern wir die üppige Frühlings-Vegetation, die sich auch über die kantigen Gemäuer des antiken Palazzo mit den kostbaren Einrichtungsgegenständen des Hauses Borromäo erstreckt. Der Charme der benachbarten Fischerinsel (Isola dei Pescatori) liegt dagegen in der altertümlichen Einfachheit und rustikalen Art und Weise der Häuser und der engen Gässchen. In diesem malerischen Ambiente genießen wir unseren Mittagsimbiss. Am Nachmittag ist Zeit für einen Frühlings-Spaziergang über die Uferpromenade oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, dem Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die noch von Schnee bedeckten Alpengipfel. 

     

    Tag 3

    Der Vormittag ist zur Erholung. Auf Wunsch erfolgt ein Ausflug hinüber zum Kloster Santa Caterina. Die Überfahrt erfolgt mit kleinen Booten. Dieses von den Benediktinern betriebene Kloster „klebt“ förmlich an einer Felswand und diente im frühen Mittelalter als Einsiedelei. Gegen Mittag fahren wir zurück nach Stresa. Am Nachmittag führt uns der Busausflug am Seeufer entlang nach Pallanza zu den weltberühmten Gärten der Villa Taranto. Im Park entfalten viele der rund 20.000 Pflanzenarten bereits ihre Blütenpracht in einem Spiel von Formen und Farben. Anschließend setzen wir mit der Fähre zur  Isola Bella über, einer der drei Borromäischen Inseln. Der luxuriöse Sommerpalast von Carlo III. im lombardischen Barockstil nimmt fast die gesamte Insel ein. Wir lassen uns faszinieren von der Eleganz und dem Luxus der Säle und bewundern die prachtvolle Ausstattung der Terrassen mit Statuen, Springbrunnen, zart duftenden Magnolien und Kamelien. Zum Aperitiv und einem Abendessen wir uns auf einer Insel-Terrasse ein und bestaunen das gegenüberliegende See-Ufer. Am Nachmittag ist Zeit für einen Spaziergang über die Uferpromenade, einen Besuch des Klosters Santa Caterina oder eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Mottarone, den Hausberg Stresas. Bei schönem Wetter bietet sich von hier aus eine traumhafte Aussicht auf den See und die das ganze Jahr über schneebedeckten Alpengipfel. 

    Tag 4

    Wir verbringen einen freien Tag im Hotel, am Seeufer und im herbstlich einladenden Stresa. Als Wunschausflug unternehmen wir eine Fahrt mit der Bahn nach Mailand. Die imposante Kathedrale aus weißem Marmor, Scala, Börse, da Vincis „Letztes Abendmahl“, Castello Sforzesco, exklusive Modehäuser, die luxuriöse „Galleria Vittorio Emanuele“, elegante Restaurants und gemütliche Cafés - Mailand vereint historischen Glanz und moderne Glimmerwelt auf unnachahmliche Weise miteinander. Schon unsere Ankunft mit dem Zug ist ein Erlebnis. Denn Milano Centrale gilt als einer der größten und schönsten Kopfbahnhöfe Europas. Drei Hallen, mit Figuren und Mosaiken dekoriert, bieten das faszinierende Entree in diese Weltmetropole, die wir während einer Busfahrt und unseres Rundgangs näher kennenlernen.

    Tag 5

    Der Orta-See, der kleinste der oberitalienischen Seen, ist ein malerisches Schlaraffenland, in dem Natur und Kultur eine Harmonie bilden. Wir starten am späten Vormittag mit dem Bus und unternehmen zunächst eine Verkostung von einheimischen Käse und Weinen. Am Orta-See besuchen wir zuerst den Sacro Monte, eine UNESCO-Welterbestätte zu Ehren des Heiligen Franziskus. Auf der Insel San Guilio erleben wir italienisches Flair in den romantischen Gassen und mystische Plätze und am Abend genießen wir in einem Restaurant mit Blick auf den See ein schmackhaftes Spezialitäten-Essen.

    Tag 6

    Heute erwartet uns einer der Höhepunkte unserer Reise: Die Centovalli-Bahn. Sie sorgt für ein unvergessliches Bahnerlebnis. Am malerischen Seeufer entlang bringt uns der Zug nach Domodossola mit seinem typisch italienischen Markt. Dort startet die berühmte Centovalli-Bahn, die uns durch die bezaubernden “Hundert Täler”, entlang tiefer Schluchten und Felsspalten und durch herbstlich strahlende Kastanienwälder führt – an felsigen Massiven und Wasserfällen vorbei über 83 Brücken und durch 31 Tunnel. Zwischendurch genießen wir immer wieder atemberaubende Panorama-Aussichten. Während der Mittagspause auf der Piazza von Locarno spüren wir das glamouröse Flair des berühmten Schweizer Festspielorts. Per Bus geht es dann über den zauberhaften Lago Maggiore vorbei an den Brissago Inseln und der Borromäischen Inselgruppe zurück nach Stresa.

    Tag 7

    Wir nutzen den Vormittag noch für einen entspannten Bummel entlang des Sees oder durch die Gassen von Stresa. Um 12:20 Uhr startet der Eurocity seine Fahrt durch imponierende Alpenkulissen nach Basel, von dort erfolgt nachmittags die Weiterreise zu den Heimatbahnhöfen.

    Ihr Ferien-Domizil Stresa erreichen Sie bequem und schnell per Bahn. Von und nach Basel SBB (Hauptbahnhof von Basel) gibt es einmal täglich einen durchgehenden Eurocity-Zug. Die Abfahrt am 13.10. in Basel ist um 12:31 Uhr und die Rückkunft am 19.10. um 15:29 Uhr. Aus vielen Regionen Deutschlands bestehen durchgehende und schnelle ICE-Verbindungen nach Basel SBB. Wir beraten Sie bei Ihrer Reiseplanung.

Inklusivleistungen
  • Bahnfahrt 1. Klasse ab/bis jedem deutschen Bahnhof inkl. Platzreservierungen
  • 6 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel „Grand Bristol“ in Stresa
  • Halbpension mit Wahlmenüs
  • Zwei Halbtages-Ausflüge zu den Borromäischen Inseln
  • Ganztagesausflug Lago Maggiore Express
  • Comundus-Reiseleitung ab/bis Basel SBB
  • Örtliche deutschsprechende Reiseleitung bei den Ausflügen
  • Sorgloser Gepäcktransport ab/bis Haustür (nach Voranmeldung, ohne Gebühr)

Ihr Wohlfühl-Hotel „Grand Hotel Bristol“

Von Seeufer aus bietet uns das Grand Hotel Bristol eine traumhafte Aussicht auf den Lago Maggiore und die Borromäischen Inseln. Der prunkvolle Bau des heutigen Grand Hotels war ursprünglich eine Adelsresidenz. Bei einer sorgfältigen Restaurierung und Modernisierung wurde das Gebäude mit modernen Services ausgestattet und hat dennoch seine herrschaftliche Eleganz bewahrt. Wir freuen uns auf einen Panoramapool und einen großen grünen Garten mit reicher Pflanzenpracht. Die klassisch eingerichteten Zimmer verwöhnen uns mit einem eleganten Ambiente. Sie sind im Stil der ursprünglichen Adelsresidenz eingerichtet, mit Wandverkleidungen aus kostbaren Stoffen, Holzböden und Mosaikdekors in den Bädern. Sie verfügen über Berg- oder Seeblick. Viele Zimmer haben zudem einen eigenen Balkon (nicht garantiert). Die Superior-Zimmer sind geräumiger. Im Hotel erwartet uns eine Lobby mit Marmorelementen und kunstvollen Kristallkronleuchtern. Außerdem laden ein Innenpool, ein Fitnessraum und zwei Whirlpools zum Entspannen ein. In drei Restaurants werden uns in prunkvollem Art-Déco-Ambiente italienische und internationale Gerichte serviert. In der Bar verweilen wir bei Getränken und Cocktails. Das Hotel befindet sich 500 m vom Zentrum von Stresa und einen 10-minütigen Spaziergang vom Bahnhof entfernt. Ein Teil des Personals spricht deutsch.

Wunschleistungen
  •     Einzelzimmerzuschlag: 175,- €
  •     ​Zuschlag für Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: 275,- €
  •     Aufpreis für Standard-Zimmer garantiert zur Seeseite: 165,- €
  •     Aufpreis für Superior-Zimmer garantiert zur Seeseite: 325,- €
  •     Ausflug nach Mailand: 85,- €
  •     Vormittags-Ausflug Santa Caterina 35,-€
Hinweis
Bei dieser Reise handelt es sich um eine Zubucherreise und keine exklusive TOURVITAL Reise. Die Gruppe besteht aus Teilnehmern von verschiedenen deutschen Veranstaltern. Sie wird durchgeführt vonComundus Reisen und Events GmbH. Hotelklassifizierung nach Landeskategorie Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Italien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass Ihre Länderinformationen finden Sie hier
Information zur Personenanzahl

Mindestens 15 Personen bis maximal 25 Personen.

Eigene Anreise
Zimmerauswahl und Reisende passen nicht zusammen. Bitte prüfen Sie die Reisenden oder Ihre Zimmerauswahl.
2 Erw. 0 Kinder
Reisende
Alter der Kindes
1. Kind
2. Kind
3. Kind
4. Kind

Bitte geben Sie das Alter Ihrer Kinder bei Rückreise an.

Termine & Preise
Sortieren nachen
Das könnte Sie auch interessieren

Italien (Gardasee - Toskana - Trentino & Südtirol)

Mit dem eigenen Auto durch eines der schönsten Länder Europas

  • Gute Mittelklassehotel & Halbpension
  • Eigenanreise
  • Zeit für individuelle Freizeitgestaltung

Hotel San Marco City Resort & SPA

Italien – Venetien – Verona

  • Im 4* Hotel San Marco City Resort & SPA
  • Frühstück inklusive
  • 1x Eintritt in die Opernfestspiele in der Arena di Verona- La Traviata

Hotel San Marco City Resort & SPA

Italien – Venetien – Verona

  • Im 4* Hotel San Marco City Resort & SPA
  • Frühstück inklusive
  • 1x Eintritt in die Opernfestspiele in der Arena di Verona- Tosca

Glossar

Reisen von A-Z

Wählen Sie Ihr gewünschtes Reisethema, Land, Stadt oder Reiseart nach dem Alphabet aus.

TourVital Service-Center0221 - 222 89 500Bitte bei Buchung angeben: 22100
Persönliche Beratung
täglich von 8:00 - 22:00 Uhr0221 - 222 89 500Bitte bei Buchung angeben: 22100
Zahlungsmöglichkeiten

SSL-VerschlüsselungUnsere Website nutzt das SSL-Verschlüsselungsprotololl um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten.

TÜV Deutschland Verifizierter Service für Ihre Sicherheit

Garantierte DurchführungDie Durchführung von all unseren Rundreisen und Rundreisen mit ärztlicher Begleitung ist ab 4 Teilnehmern garantiert.

Die VeranstalterreiseQualität - Service - Sicherheit. Eine Offensive des Deutschen ReiseVerbandes.

ZahlungsmöglichkeitenBei uns können Sie mit VISA, Master Card, Lastschrift oder Rechnung zahlen.

ZahlungsmöglichkeitenBei uns können Sie mit VISA, Master Card, Lastschrift oder Rechnung zahlen.

ZahlungsmöglichkeitenBei uns können Sie mit VISA, Master Card, Lastschrift oder Rechnung zahlen.