USA: Abenteuer Westküste

Letzten Herbst waren wir Gäste einer ärztlich begleiteten Rundreise durch die USA. Aufgrund der Vielfältigkeit dieser Reise mussten wir am Flughafen in Frankfurt feststellen, dass die Reisegruppe recht groß war. Unserer Meinung nach mit fast 30 Gästen fast zu groß für eine derartige Reise. Auch wenn es am Anfang vielleicht etwas negativ wirkte, so muss man trotzdem sagen, dass die Gruppe in sich stimmig war – während der Reise kam es zu keinerlei Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten. Alle waren stets pünktlich am Bus und haben sich auch sonst vorbildlich verhalten.

Rundreise mit Arzt

Als Ärztin hatten wir Petra dabei. Sie beobachtete im Bus aus der letzten Sitzreihe das Geschehen und war schon am ersten Tag beruflich gefordert. Ein Mitreisender hatte aufgrund der Hitze und Klimaumstellung Kreislaufprobleme. Unsere Ärztin kümmerte sich vorbildlich um ihn während wir gemeinsam seine Koffer ins Hotel brachten und uns um seine Gattin kümmerten. Teamwork ist alles!

Unser Reiseleiter war als Erzähler und Organisator absolute spitze! Einziger Kritikpunkt war, dass wir wegen des eng getakteten Zeitplans keine extra Fotostops einlegen konnten. Aber auch dafür hatten wir Verständnis.

Zwischen großen Städten und herrlichen Nationalparks

Die lange Rundreise war im großen Ganzen wie von TOUR VITAL erwartet. Die Hotels waren alle super, der Bus war in Ordnung, der Fahrer perfekt, die Ärztin sehr nett und die Route genial. Wir haben alles gesehen, was uns interessierte: die großen Städte, die herrlichen Nationalparks, usw. Vermisst haben wir vielleicht drei Sachen, die wir als Amerika-Anfänger erwartet hatten: die Cowboys, die Indianer, die Countrymusik.

ts_78033679_las-vegasRundflug über den Grand Canyon

Höhepunkt der Reise war für meine Frau und mich der Rundflug über den Grand Canyon. Mit einem Kleinflugzeug ging es von Las Vegas aus in Richtung Osten. 40 Minuten kreisten wir über die herrliche Landschaft und konnten uns kaum satt sehen an den tiefen Schluchten, den steilen Felsen und dem braunen Colorado River. Der Flieger wackelte gottlob kein bisschen, schwebte geradezu wie ein Adler.Wir filmten und fotografierten was das Zeug hielt und versuchten jede Sekunde dieses Abenteuers festzuhalten.

Last Stop: Vegas

Die letzten zwei Tage verbrachten wir in Las Vegas – dem Spielerparadies schlechthin. Für uns war das eher nichts mit den ganzen Casinos und der Leuchtreklame an jeder Straßenecke, aber es war sicherlich mal eine Erfahrung wert dieses besondere Flair dieser Wüstenstadt mitten im nirgendwo kennenzulernen.

Rundum hat uns diese Reise sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf unsere nächstes Abenteuer mit TOUR VITAL!

Kommentare sind geschlossen.