Reiseapotheke Indien – diese Medikamente sollten mit

Teilnehmer an Indien-Rundreisen fragen immer wieder nach Hygiene- und Gesundheitsrisiken – und, was unbedingt in die Reiseapotheke muss, um den Urlaub sorgenfrei zu genießen.

Zwei Dinge vorweg gesagt:

1. Überhaupt eine Reiseapotheke dabei zu haben, ist in jedem Fall sinnvoll. Vielleicht seid ihr von eiserner Gesundheit; aber vor unvorhergesehen Verletzungen (kurz mal gestolpert) oder Verdauungsproblemen (zu ausgiebig der indischen Küche gefrönt) ist niemand gefeit. Und vergleichbare Medikamente in Indien spontan zu besorgen, kann zur echten Herausforderung werden. Andersherum gilt: Ihr braucht sehr wahrscheinlich nicht alles, das auf unserer Reiseapotheke-Liste steht. Wenn euch zum Beispiel auf Flügen, Schiffen oder in Bussen noch nie schlecht wurde, müsst ihr auch für den Indien-Urlaub nichts gegen Reisekrankheit einpacken.

2. Eine Reiseapotheke hilft nur bei kleineren Krankheiten. Um euch vor wirklich ernsthaften gesundheitlichen Probleme zu schützen, solltet ihr unbedingt unsere Tipps zu Gesundheit, Hygiene und Impfungen für Indien beachten.

Das sollte die Reiseapotheke Indien enthalten

Wenn es euch „erwischt“, werdet ihr froh sein, diese Dinge in eure Indien-Reiseapotheke gepackt zu haben:

  • Mittel gegen Durchfall
    Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bei Lebensmitteln kann alleine schon die ungewohnte Kost Indiens den Magen-Darm-Trakt durcheinanderbringen.
  • Mittel gegen Übelkeit
    Während des Flugs oder der Busfahrt auf Indiens kurvigen Straßen kann leicht die Reisekrankheit mit Symptomen wie Schwindel und Brechreiz auftreten.
  • Insektenspray und Salbe für Insektenstiche
    Das Vermeiden von Mückenstichen ist der wirksamste Schutz vor Malaria. Eine Salbe hilft zudem gegen schmerzende oder juckende Stiche.
  • Verbandsmaterial, Wunddesinfektionsmittel und Heilsalbe
    Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung gegen kleinere Verletzungen gehört in jede Reiseapotheke.
  • Sonnencreme und After-Sun-Lotion
    Da ihr euch sehr wahrscheinlich auch in den subtropischen oder tropischen Gebieten Indiens aufhalten werdet, müsst ihr euch auf eine hohe Sonneneinstrahlung einstellen. Kopfbedeckung und lange (leichte) Kleidung helfen zusätzlich und schützen außerdem vor Mückenstichen.
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
    Der Wechsel von der Hitze in klimatisierte Räume bewirkt schnell einen Anflug von Erkältung.
  • Mittel gegen Fieber und Fieberthermometer
    Für ernsthaftere Erkrankungen die selbstverständliche Grundausstattung in der Indien-Reiseapotheke.
  • Individuelle Medikamente
    Medikamente, die ihr sowieso regelmäßig einnehmen müsst, werden besonders gerne vergessen.

Welche Präparate und Wirkstoffe im Einzelnen zu empfehlen sind, beschreibt Begleitarzt Hans Ulrich Vogt hier ausführlich.

Kommentare sind geschlossen.