Kreuzfahrt rund um Kap Hoorn mit Princess Cruises

Begleitärztin Frau Dr. Berg hat Mitte Januar 2017 eine Reisegruppe von TOUR VITAL auf der Kreuzfahrt rund um Kap Hoorn begleitet. Hier schildert sie ihre Erlebnisse auf der Route mit Princess Cruises.

Wir treffen uns alle am Gate, eine nette Gruppe. Der jüngste Gast ist Anfang 50 und wird als unser Küken erklärt. Sie begleitet ihre 76 Jahre alte Mutter. Alle sind Reise-erfahren, topfit und munter. In Chile angekommen klappt alles perfekt, und wir werden von der Reiseleiterin in Empfang genommen Wir machen die Stadtrundfahrt durch Santiago de Chile und essen in der Markthalle. Dabei lernen wir das Nationalgetränk und Nationalgericht von Chile kennen: Pisco sour und Ceviche. Am zweiten Tag unserer Reise ist die Besichtigungschiff des Weingutes 120 angesagt. Der Name stammt aus der Zeit des Bürgerkriegs, als hier 120 Soldaten versteckt waren. Der chilenische Wein ist mit 14 % stärker als der deutsche, darf aber erst nach 12 Uhr Mittag verkauft werden. Wir nutzten die Weinprobe dazu, feierlich Brüderschaft zu schließen und uns ab nun zu duzen. Die Stimmung ist hervorragend, und die Reise verspricht, noch sehr spaßig zu werden.

Das Lebensgefühl und die Stimmung in der Innenstadt von Santiago de Chile sind nachmittags fantastisch! Fliegende Händler legen Decken auf die Straße, breiten ihre Waren darauf aus und verkaufen sie für günstigste Preise. An jeder Stelle ertönt Musik: klassische Musik, Trommeln, Gitarren, was auch immer man hören mag. Die Leute versammeln sich um die Musiker und klatschen oder tanzen mit. Tänzer in prächtigen Kostümen tanzen Tango mitten auf der Straße – wirklich einmalig!

Dann die Stadtrundfahrt durch Valparaiso, das ganz anders ist, als ich es mir vorgestellt habe. Alte Prachtbauten aus der Kolonialzeit neben modernen Hochhäusern sowie Plätze, Flohmärkte und eine deutsche Feuerwehr sorgen für eine kuriose Mischung. Dann geht es zum Einchecken aufs Schiff, das mit 3.100 Gästen natürlich riesig ist. Trotzdem läuft das Einchecken flott und reibungslos ab. Obwohl ich vorher die Zimmernummern aufgeschrieben und meine Nummer jedem gegeben habe, sind plötzlich alle meine Gäste weg und ich suche sie, wie eine Nadel im Heuhaufen, abends beim Essen in allen vier Restaurants. Zum Glück finde ich mehr als die Hälfte, und wir können uns für den folgenden Tag zum Frühstück und Sport verabreden.

Am ersten Seetag unserer Kreuzfahrt ein Frühstück auf Deck im Horizon Club. Das Frühstücksbüffet ist gigantisch: amerikanisch, deutsch, französisch und auch noch asiatische Suppe! Um 13 Uhr werden wir Zeuge, wie bei der Champagner Art Show in rasender Geschwindigkeit Bilder von 10.000 bis 40.000 Dollar versteigert werden. Viele Amerikaner kommen nur wegen der Art Show aufs Schiff.

Erster Landausflug nach Puerto Monttargentinien_blog

Große Aufregung schon früh morgens. Wie wird das mit den Tenderbooten klappen, also mit den Booten, die uns vom Schiff zum Hafen bringen? Alles ist unklar und chaotisch, aber dann läuft es doch wie am Schnürchen, allerdings erst nachdem von den Kontrolleuren die Bananen und Äpfel aus den Taschen geholt worden sind. Man darf nämlich kein Essen mitnehmen. Etwa 100 Busse warten schon auf die Gäste, und wir sind glücklich, als wir das TOUR-VITAL-Schild erblicken und zu unserem Bus gebracht werden. Die Fahrt durch die Landschaft und die Erklärungen der Reiseleiterin zu den Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Landes, angefangen von den Problemen der Siedler bis zu dem Vulkanausbruch 2015 sind sehr lehrreich. Beim Mittagessen vertiefen wir unsere Kenntnisse der einheimischen Küche. Vor der Rückkehr auf das Schiff wird erst einmal Wein und Pisco sour eingekauft, um die Preise an Bord zu umgehen.

Kreuzfahrt ganz entspannt

Die nächsten zwei Tage sind Seetage. Wie verbringt man die auf einer Kreuzfahrt so? Zunächst einmal ausschlafen. Dann das ausgiebige Frühstück genießen. Danach ist Sport angesagt, um wieder einige Kalorien abzutrainieren. Ab 10 Uhr gibt es diverse Aktivitäten: einen Kochkurs, einen Spanischkurs, Filme, das Spielcasino sowie auch Kunstauktionen. Dann ist Mittagessen angesagt, Kaffee trinken, sich mit Gästen von TOUR VITAL unterhalten, Bücher lesen,… So verbringen wir die Bordtage. Der Abend endet nach einem Essen wie im Feinschmeckerlokal mit einem tollen Sonnenuntergang. Der zweite Seetag ist verregnet. Um 8 Uhr tauchen die ersten kleinen Eisschollen auf dem Meer auf und kündigen den Amalia-Gletscher an, dem wir uns nähern. Nun sind wir in Patagonien, dem Ende der Welt, angekommen. Über eine Stunde kreisen wir im Regen und Nebel vor dem Fjord, doch das ist das Risiko jeder Reise!

Am nächsten Tag steht dann auch der Landgang mit Tenderbooten nach Punta Arenas an. An Land nimmt uns die TOUR-VITAL-Reiseleitung in Empfang und führt uns durch das kleine Städtchen. Es ist sehr interessant zu erfahren, wie hier die ersten Siedler ankamen und es durch Schafzucht bald zu immensem Reichtum brachten. Sehr beeindruckend ist auch der Friedhof in Punta Arena mit den prächtigen Mausoleen der Siedler.

Unser Tag in Ushuaia

Ein tolles Gefühl, am Ende der Welt zu stehen! Das empfindet jeder unserer Gruppe, als wir aus den Tenderbooten steigen. Unsere Reiseleitung zeigt uns zunächst die Sehenswürdigkeiten, dann fahren wir zum Bahnhof, wo ein Touristenzug in den Nationalpark fährt. Dieser Zug stellt eine richtige Attraktion dar! In einem Geschäft kann man sich einen Stempel vom letzten Postamt der Welt geben lassen und eine Karte an seine Lieben zu Hause senden. Natürlich machen wir das alle! Die letzten Stunden bummeln wir dann alleine durch den Ort. Abends erfahren wir, dass es wegen zu starkem Wind nicht möglich ist, abzulegen und wir einige Stunden warten müssen. Jetzt geht das Bangen los, ob wir überhaupt um das Kap Hoorn fahren können.

falkland-inseln_blogFahrt um Kap Hoorn

Morgens um 6.30 Uhr weckt uns die Durchsage des Kapitäns, dass wir durch die Magellanstraße nun um Kap Hoorn fahren. Alles geht an Deck, wo ein strammer Wind herrscht, aber klare Sicht bei eben aufgegeangener Sonne. So gelingt es, tolle Bilder der Inselgruppen und Berge zu machen. Im Meer kann man natürlich keinen Unterschied zwischen Pazifik und Atlantik erkennen, die hier aufeinandertreffen. Kurz nach 7.30 Uhr haben wir das Kap umrundet und gehen durchgefroren zum Frühstück. Danach ist wieder Bordprogramm mit Sport, Sauna, Spielen, Essen und Musik angesagt. Morgen geht es nach Falkland und zu den Pinguinen!fullsizerender-5_blog

Am nächsten Tag startet unser Ausflug nach Puerto Mandryn, wo es riesige Pinguinkolonien ist. Die Fahrt von fast zwei Stunden in unserem Bus durch die argentinische Pampa zeigt uns wieder einmal, wie abgelegen und menschenleer Patagonien ist. Steppe, Sand und Vulkanasche ist alles, was es da gibt. Hier leben nur noch Pinguine, die aber zu Tausenden!

Landgang in Montevideo

Um 7 Uhr morgens machen wir bei einem tollen Sonnenaufgang am Kai von Montevideo fest. In nun schon gewohnter Routine versammeln wir uns an Deck und verlassen diesmal über die Gangway das Schiff, um unseren Guide zu treffen. Sie erklärt uns die Geschichte dieses kleinsten Landes in Südamerika, das sich erfolgreich immer wieder gegen verschiedene Eroberungen gewehrt hatte. uruguay_blogMontevideo im strahlenden Sonnenschein, mit Palmen und blühenden Mimosen erinnert sehr stark an Nizza in Südfrankreich. Saubere, alte und gepflegte Gebäude mit moderner Baukunst gemischt, Flohmärkte, tolle Geschäfte, interessante Geschichte, was will man noch mehr? Genau, einen Strohhut gegen die Sonne! Den kaufen sich auch sogleich alle Damen.

Unsere Führerin zeigt uns noch die schönen Häuser am Strand von Montevideo, hier würde man gerne noch einige Tage verweilen. Doch es geht weiter zur Markthalle, wo riesige Fleischberge zu brutzelnden Steaks verwandelt und mit einem guten Rotwein verzehrt werden.
TOUR VITAL und ein Engel haben uns diesen wunderbaren Abschlusstag unserer Kreuzfahrt beschert.

Auf dieser Seite findet ihr übrigens den genauen Reiseverlauf der Kreuzfahrt rund um Chile, Argentinien & Uruguay.

Ein Kommentar

  1. Ursula Hartmann

    Persönlich finde ich es ganz toll, dass Tour Vital ärztlich begleitete Reisen anbietet. Unsere begleitende Kreuzfahrt-Ärztin (12. Febr. 2016) war sehr fürsorglich und hat sich vorbidlich um ihre Gruppe gekümmert. Ein besonderes Gefühl war der Stadtspaziergang in Ushuai – fast am Ende der Welt. Ich habe die Schiffsreise mit Star Princess sehr genossen und werde wieder eine Kreuzfahrt wagen, wenn der Single-Zuschlag nicht 80 oder gar 100 % ist.

Kommentare sind geschlossen