Island Wetter – Was ist die beste Reisezeit für Island?

dsc_0039_vikIsland – die Insel im Atlantik erfreut sich derzeit einer hohen touristischen Nachfrage. Sagenumwoben und voller Naturspektakel liegt das Eiland unweit des Polarkreises im atlantischen Ozean. Hört sich Wetter-technisch zunächst nach Kälte, Wind und Dunkelheit an – was aber nur zur Hälfte stimmt. Was also ist die beste Reisezeit für Island?

Klima in Island

Ganz so kalt wird es gar nicht – aber eben auch nicht besonders warm. Im Sommer liegt die Höchsttemperatur im Durchschnitt zwischen 10°C und 15°C, während es im Winter maximal um die 5°C, aber auch meistens nicht kälter als -5°C wird. Das „milde“ isländische Klima ist zurückzuführen auf die Lage am warmen Golfstrom.dsc_0382_kerlingarfjoell

Sonnenstunden in Island

Hier liegt nun der elementare Unterschied zwischen Sommer und Winter. Auch wenn im Winter die Temperaturen nur knapp unter den Gefrierpunkt sinken, ist es nicht unbedingt empfehlenswert, eine Reise nach Island für die Wintermonate zu planen – zumindest wenn es die allererste Reise in das Land der Elfen und Trolle ist. Beispielsweise geht im Dezember und Januar die Sonne erst gegen 11 Uhr vormittags auf und gegen 15 Uhr bereits wieder unter. Da bleibt wenig Zeit für Erkundungen auf der Insel im Tageslicht. Im Sommer hingegen – besonders im Juni und Juli – wird es gar nicht richtig dunkel. Da wechselt die Abend- in die Morgenröte, die Isländer spielen Mitternachtsgolf und nehmen um 1 Uhr nachts entspannt ein Bad in einer heißen Quelle.

dsc_0460_geysirFürs Island-Wetter gerüstet: die richtige Kleidung für den Urlaub

Das Wetter in Island kann sehr wechselhaft sein. Strahlend blauer Himmel verdunkelt sich von jetzt auf gleich und überrascht den Island-Urlauber mit einem schönen Platzregen. Wetterfeste Kleidung ist also ein Muss! Am besten wasserfeste Wanderschuhe, Regenhose und eine atmungsaktive Regenjacke einpacken – so ist man auch bei längeren Ausflügen und Wanderungen gegen Wetterumschwünge gewappnet.

Fazit: Was ist die beste Reisezeit für Island?

Unsere klare Empfehlung für die beste Reisezeit ist, eine erste Islandreise zwischen Mai und Oktober zu unternehmen. So habt ihr ganz viel Tageslicht für Erkundungen und müsst weniger mit Straßensperrungen durch Schneefälle rechnen. Wer Polarlichter sehen möchte, sollte allerdings als Reisemonate den März, September oder Oktober wählen. Aber Island ist sowieso mehr als eine Reise wert!

Island – im Herzen von Feuer und Eis

TOUR VITAL bietet auch im Jahr 2017 verschiedene Reisetermine nach Island an. Im April, Mai, August, September und Oktober geht es für 8 Tage Richtung Polarkreis. Inklusive sind der Nonstop-Flug nach Keflavík, Zug zum Flughafen, Transfers, Unterkunft für 7 Nächte, täglich Frühstück, eine deutschsprachige Reiseleitung während der Ausflüge, der Eintritt in die berühmte Blaue Lagune, eine Golden-Circle-Tour (Thingvellir Nationalpark – Geysir – Gulfoss – Vulkankrater Kerio) und ein Island-Reiseführer von Marco Polo.

Kommentare sind geschlossen.