Im Interview: Reiseleiterin Irina aus Kaliningrad

Unsere russische Reiseleiterin Irina begleitet mit großer Freude deutschsprachige Touristen durch ihr Heimatland. Im Interview erzählt sie uns, wie sie Deutsch gelernt hat und welche Plätze sie Gästen auf Kaliningrad Rundreisen am liebsten zeigt. 

Könntest Du Dich kurz vorstellen mit Name, Alter, Familienstand und Heimatstadt?

Mein Name ist Irina Spizyna. Ich bin mit 65 Jahren nicht mehr die Jüngste, verheiratet und wurde in Selenogradsk (früher Cranz) geboren.

Wie bist Du zum Beruf des Reiseleiters gekommen und wie lange bist Du schon Reiseleiter?

1991 kamen die ersten deutschen Reisegäste nach Kaliningrad. Bei einer Schulung für die Reiseleiter (dauerte sieben Monate) wurde ich auf diese Arbeit gut vorbereitet. Seitdem mache ich die Reiseleitung. Ich bin sozusagen eine „erfahrene Rentnerin“ in meinem Job. Und nicht jeder Rentner hat die Möglichkeit so gute Arbeit zu haben und damit zu verdienen.

Wo hast Du Deutsch gelernt? Gibt es etwas, das Dir besonders an der deutschen Kultur gefällt?

Mit der deutschen Sprache begann ich mit zwölf Jahren in der Schule und hatte viel Spaß daran. Ich wusste direkt: In der Zukunft würde ich mich mit der Sprache beschäftigen, egal auf welche Weise. Nach dem Germanistikstudium an der Kaliningrader Universität war ich einige Jahre als Deutschlehrerin beschäftigt. Dank meinen Reisegästen konnte ich Deutschland ganz gut kennenlernen. Meine erste Reise fand im Jahre 1992 statt. Seitdem bin ich verliebt in Deutschland und begeistert von Architektur und Literatur, von deutscher Ordnung, von freundlichen Menschen, von Bergen, Wäldern, Seen … Das Land ist überall anders und überall schön. Ich freue mich, dass ich in diesem Land viele Bekannte und Freunde habe.

Was macht Dir besonders Freude an deinem Beruf?

Die Arbeit als Reiseleiterin macht mir wirklich viel Freude. Ich kann immer Deutsch sprechen, ich lerne viele nette Leute kennen und kann ihnen meine Heimat zeigen.

Wie lange begleitest Du schon TOUR VITAL Reisen?

Die TOUR VITAL Reisen durch Kaliningrad begleite ich nun schon in der zweiten Reisesaison. Die Gäste sind alle freundlich und diszipliniert, aufmerksam und neugierig, und jede Gruppe ist immer ein neues, positives Erlebnis.

Warum ist Dein Land eine Reise wert? Welchen Ort zeigst du Deinen Gästen am liebsten?

Mein Land ist wirklich eine Reise wert. Das Gebiet Kaliningrad hat eine besondere, eine sehr alte Geschichte. Ich zeige den Gästen gern die Hauptstadt mit dem Dom, mit der schönen Orgelmusik, mit zahlreichen alten Toren, mit mehreren Museen. Ich versuche zu zeigen, wie sich die Stadt entwickelt. Sehenswert und schön ist auch die Ostseeküste, die Kurische Nehrung …

Wir bedanken uns bei Irina für dieses tolle Interview!

Kommentare sind geschlossen.