Flüge Südamerika – Umsteigen in Madrid, Koffersorgen und persönliche Tipps

Südamerika FlügeAuf den TOUR VITAL Reisen nach Lateinamerika steigt ihr fast immer in Madrid um. Viele freuen sich über kurze Aufenthalte am Madrider Flughafen, anderen ist die Umsteigzeit zu kurz.  In meinem Beitrag über Flüge nach Südamerika geht es um genau solche Sorgen, die ihr euch vielleicht vor der etwas längeren Anreise macht.

Umsteigen in Madrid

Meine persönliche Erfahrung mit Flügen in Richtung Südamerika war eigentlich immer gut. Ich bin beispielsweise nach San José in Costa Rica geflogen. Ich bin morgens abgeflogen und hatte nur eine Stunde in Madrid zum Umsteigen. Vorher war ich nur an dem Flughafen, um Urlaub in Spanien zu machen. Umgestiegen bin ich dort jedoch noch nicht. Ich hatte einen Platz ganz hinten im Flugzeug und kam als eine der letzten aus der Maschine. Ich folgte dann zunächst der Menschenmasse, bis ich mich durch die Beschilderung aber auch selbst zurechtfand. In regelmäßigen Abständen sind auf dem Gang Schilder, wie lange es noch bis zum entsprechenden Terminal ist. Die Angaben sind in Gehminuten. Ich beeilte mich und merkte später, dass die Gehminuten ein normales Tempo beschreiben und nicht meinen zügigen Schritt.

Sobald ich den Anfang des Terminal-Arms erreicht hatte, folgte ich den Schildern zu meinem Terminal. Diese wiesen zur kleinen, unterirdischen Bahn. Also fuhr ich die Rolltreppen hinunter und wartete auf den Zug. Dieser verkehrt im 5 Minuten Takt zwischen den beiden Terminals. Ich schaute nervös auf die Uhr, doch merkte, dass erst 15 Minuten vergangen waren und ich also noch 45 Minuten hatte. Ich war erleichtert, aber ich wusste noch nicht, wie weit es noch ist. Mit der Bahn ging es dann in wenigen Minuten zum Terminal 4S. Hier mussten wir wieder alle die Rolltreppen hinauf und dann den Flugsteig finden. Als ich ankam war das Boarding noch nicht geöffnet und ich holte mir noch etwas zu trinken. Dann ging es aber auch schon los.

Fazit: Der Umstieg ist in einer Stunde zu schaffen und man kann sogar in normalem Schritt, aber auf direktem Wege umsteigen.

Umsteigen mit Gepäck: Geht das immer gut?

Auf meinem Rückflug hatten wir mehrere Stunden Verspätung, da ein Unwetter uns nicht erlaubte zu starten. Hier hatte ich dann nur noch ca. 15 Minuten um den Flugsteig in Madrid zu wechseln. Trotz Reisepasskontrolle schaffte ich es; allerdings im Spurt und ich war die letzte im Flugzeug nach Deutschland. Mein Gepäck schaffte dies nicht, da es vom Zoll durchleuchtet wurde. Ich war jedoch froh nach Hause fliegen zu können und Iberia teilte mir sofort mit, dass mein Gepäck es nicht schafft. Die Lieferung zu mir nach Hause ein paar Tage später, war eigentlich sehr angenehm, da ich nur mit meinem Rucksack nach Hause fuhr.

Aufgrund der knappen Umstiegszeit auf den Hinflügen nach Ecuador und Costa Rica kommt manchmal das Gepäck leider nicht mit. Das ist oft ärgerlich, aber sollte das Urlaubserlebnis nicht trüben. Am besten immer ein Set Wechselkleidung, die wichtigsten Kosmetikartikel und Medikamente ins Handgepäck packen. Bei Ankunft muss bei der Airline reklamiert werden, dass der Koffer fehlt. Dabei hilft besonders das Etikett, was ihr in Deutschland beim Check-In erhaltet. Hierbei hilft auch gerne der Reiseleiter, der diese Information dann auch an die Agentur vor Ort weitergibt. Die Kollegen kümmern sich gerne darum und sorgen dafür, dass der Koffer bei euch so schnell wie möglich ankommt. Und man muss sich immer vor Augen halten: Für 1-2 Tage trägt man kein Gepäck mit sich herum und kann auch nichts vergessen.

Flug mit Ibera oder LATAM AirlinesSüdamerika Flug

Ob Iberia oder LATAM Airlines, wir fliegen mit zuverlässigen Flugzeugtypen von Boeing und Airbus. Hier ein kleiner Überblick (Stand: 08.05.17):

Madrid                   Airbus 320

Quito                     Airbus 340-500

Costa Rica            Airbus 330-200

Bogotá                  Airbus 340-600

Santiago               Boeing 787 – 9

Lima                     Boeing 767 – 300

Rio de Janeiro    Boeing 777 – 300

Die Maschinen sind eigentlich mittlerweile alle mit individuellem Board-Entertainment Programm ausgestattet, sodass es trotz des langen Fluges nicht zu Langeweile kommen sollte. Wir raten immer bei den langen Flügen hin und wieder aufzustehen und viel Wasser zu trinken.

Ankunft in Süd-/Mittelamerika

In Süd- oder Mittelamerika angekommen, geht es zunächst zur Passkontrolle. Wenn gleichzeitig Flüge aus den USA ankommen, verzögert sich oft die Einreise, da es mehr Auflagen für Amerikaner, als für Europäer gibt. Die Behörden sprechen oft nicht viel Englisch, aber man versteht sich. Danach geht es durch den Zoll. Hier gibt es in einigen Ländern eine Ampel. Jeder Passagier muss die Ampel drücken. Bei rotem Licht kontrolliert der Zoll das gesamte Gepäck. Bei grünem Licht darf man weitergehen. Es handelt sich hier um ein Zufallsprinzip.

Wenn all diese Sachen erledigt sind, sagen wir „Bienvenido“ und gute Reise!

Kommentare sind geschlossen.