Ein Unfall im Urlaub – Was tun?

Stethoscope with wording of "Medical Bill" showing expensive healthcare or expensive medical bill with Vietnam Dong Bank Notes

Kürzlich erreichte uns ein Schreiben eines TOUR VITAL Kunden, dessen Ehefrau sich auf der Rundreise durch Vietnam eine Verletzung zugezogen hatte. Mit seiner Erlaubnis wollen wir hier seinen Bericht veröffentlichen und somit auch seitens TOUR VITAL ein großes Dankeschön an den Reiseführer Daotrong Bao, unsere Ansprechpartnerin unserer vietnamesischen Partneragentur Frau Nguyen Mai Dung und natürlich auch an den Begleitarzt Dr. Freitag aussprechen. Alle Beteiligten standen der Reiseteilnehmerin in einer Ausnahmesituation vorbildlich zu Seite:

„Erst vor wenigen Tagen sind wir von der Rundreise durch Vietnam und Kambodscha zurückgekehrt. Den Beweggrund meines Schreibens bildet ein Unfall meiner Ehefrau auf den Treppenstufen der Thien Mu Pagode in Hue/Vietnam, bei dem meine Frau mit dem Hinterkopf auf eine Steinkante aufschlug und sich eine größere Platzwunde und eine Gehirnerschütterung bzw. ein Schädel-Hirn-Trauma zuzog. Nach einer Erstbehandlung durch unseren begleitenden Reisearzt wurde meine Frau in eine Klinik in Hue eingeliefert und musste dort 2 ½ Tage verbleiben, während die Reisegruppe mitsamt unserem Gepäck das Reiseprogramm in Zentralvietnam fortsetzte.

Nicht nur während des Klinikaufenthaltes meiner Frau, sondern auch im Zusammenhang mit der notwendigen Umbuchung unserer Flüge, um eine spätere Zusammenführung mit der Reisegruppe zu ermöglichen, erfolgte eine geradezu perfekte Betreuung durch unseren Reiseleiter Herrn Bao im engen Zusammenspiel mit Frau Dung. Dies gilt sowohl für den Kontakt zu den Klinikärzten, die Abwicklung aller notwendigen Formalitäten bis hin zur Abstimmung mit unserer Krankenversicherung und Reiseversicherung. Zur Aufrechterhaltung des Kontakts trotz Weiterreise der Gruppe wurde uns von Herrn Bao ein eigenes Mobiltelefon zur Verfügung gestellt, das für alle weiteren telefonischen Kontakte höchst hilfreich war, da unsere beiden Geräte nicht verwendbar und unsere Aufladegeräte in den Koffern waren.

Schon unmittelbar nach der Einlieferung in der Klinik wurden wir von einem deutschsprachigen Helfer in all unseren Anliegen bis hin zur Verpflegung persönlich betreut. Ein zweiter Helfer tätigte am zweiten Tag einige Besorgungen im Umfeld der Klinik für uns (Beschaffung Hygieneartikel, Unterwäsche und T-Shirts, Geldumtausch, Suche einer Hotelunterkunft für mich, etc.). Von Seiten des Hotels, bei dem wir bereits ausgecheckt waren, wurden uns darüber hinaus Zahnbürsten, Handtücher und Seife freundlicherweise überbracht. Auf Veranlassung von Frau Dung nahmen unsere Krankenkasse und Reiseversicherung mit uns Kontakt auf und konnten Schadensmeldung und Unterstützung aktiviert werden.

Ergänzt wurde die Betreuung durch telefonische Kontakte zu unserem Reiseleiter und Reisearzt, die sich täglich nach uns erkundigten. Als die Entlassung meiner Frau anstand, wurden im Zusammenwirken des Reiseleiters mit Frau Dung alle notwendigen Umbuchungen für den Anschluss an unsere Reisegruppe einschließlich der Abrechnungsformalitäten mit der Klinik und des Transfers zum Flughafen kurzfristig veranlasst.

Wir finden, dass dieser Einsatz und diese Betreuung in höchstem Maße Lob und Dank verdienen. TOUR VITAL hat allen Grund auf solche Mitarbeiter stolz zu sein. Dies auch schriftlich zum Ausdruck zu bringen, war uns wichtig.“

TOUR VITAL als Reiseveranstalter ist wirklich froh, dass die Abläufe im Reiseland so problemlos umgesetzt werden und das gesamte TOUR VITAL-Team bedankt sich, auch stellvertretend für die vielen Helfer vor Ort, an dieser Stelle für die lobenden Worte des Reisegastes. Wir freuen uns, dass die Reiseteilnehmerin wieder vollständig genesen ist und den Rest des Urlaubes dennoch genießen konnte.

Kommentare sind geschlossen.